Der Modern-Faktor

Ich habe mir kürzlich mal wieder ein paar von den älteren Staffeln von „Modern Family“ angesehen und mich gefragt: Was macht diese Serie eigentlich so beliebt, dass sie sogar Emmys einheimst? Anders gefragt: Gibt es nicht schon genügend Serien, die sich mit dem Thema Familie auseinandersetzen? Ich versuche es mal mit Hilfe von drei Zitaten aus der Serie zu erklären, die verdeutlichen, was „Modern Family“ seit acht Staffeln zum Publikumsliebling macht:

Gloria: ‚Also in meinem Land sind die Männer stolz darauf, körperlich zu arbeiten.‘
Jay: ‚Ich weiß, darum engagiere ich Arbeiter aus deinem Land.‘
Gloria: ‚Du bist lustig. Das muss ich meinem nächsten Mann erzählen, wenn wir all dein Geld verprassen.‘

Alex: ‚Luke steckt wieder mit dem Kopf im Treppengeländer fest.‘
Phil: ‚Ich geh schon. Wo ist das Babyöl?‘
Claire: ‚In meiner Nachttischschub- ich weiß nicht, du musst suchen!‘

Mitchell: ‚Wir waren nicht nur zum Vergnügen in Vietnam. Wir haben Riesenneuigkeiten.‘
Jay: ‚Oh Gott, wenn Cam jetzt mit Titten rauskommt, bin ich weg.‘ Weiterlesen

Warum La la Land ein guter Film ist und ich ihn trotzdem nicht mag

„La la Land“ –  preisgekrönte Romanze, Oscar-Kandidat und Hommage an die Hochzeit des Musicals. Mit welchen Titeln und Umschreibungen sich dieser Film wohl nicht schmücken kann? Nachdem das Musical über ein Künstlerpärchen, das von der großen Karriere träumt, bei den Golden Globes reihenweise Trophäen eingesammelt hat, gibt es wohl kaum Zweifel darüber, dass es auch so einige Oscars regnen wird.

Ich habe endlich die Zeit gefunden, mir den ‚Geniestreich‘ von Regisseur Damien Chazelle anzusehen und möchte euch kurz berichten, warum ich mit diesem hochgelobten Film irgendwie trotzdem nicht warm geworden bin.

Weiterlesen

Golden Globes 2017 im Medienspiegel

Nachdem sich schon auf der Oscarverleihung 2016 mit ernsteren Themen befasst wurde, sind nun auch die Golden Globes politisch geworden. Besonders in Erinnerung bleiben wird die bewegende Rede von Meryl Streep, in der sie offen Trump kritisierte. Dieser musste natürlich umgehend per Twitter zurückschießen, denn als zukünftiger Präsident der USA hat man nichts Wichtigeres zu tun.
Doch mit ihrer Kritik war Mery Streep nicht alleine – auch Hugh Laurie („The Night Manager“) sah sich zu einigen sarkastischen Seitenhieben gegen den neuen Präsidenten veranlasst. Insgesamt war bei den Golden Globes dieses Jahr also deutlich zu spüren, wie tief der Schock über den Ausgang der US-Wahlen noch sitzt.

Weiterlesen

Kinofilme zum Jahresbeginn

Liebe Filmfans,

ich habe mal einen Blick auf die Trailer einiger Filme am Jahresanfang geworfen und möchte kurz meine ersten Eindrücke mit euch teilen. Ich bin gespannt, ob ihr das auch so seht!

Viel Spaß beim Schauen!


Plötzlich Papa

Erster Eindruck: Erst lustig, dann furchtbar traurig. Diese Tragikomödie im Stil von „Ziemlich beste Freunde“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Achterbahnfahrt der Emotionen.

Darsteller: Omar Sy, Clémence Poésy, Antoine Bertrand

Starttermin: 5. Januar 2017


Die Hollars

Erster Eindruck: Urkomisch und zum andauernd Taschentuch zücken wird der tägliche Wahnsinn einer amerikanischen Familie in allen Facetten gezeigt.

Darsteller: John Krasinski, Mary Elisabeth Winstead, Anna Kendrick, Charlie Day, Sharlto Copley

Starttermin: 12. Januar 2017


La la Land

Erster Eindruck: Der Trailer wirkt wie ein überlanges Musikvideo, das zwar durchaus Laune macht, aber uns rein gar nix über die Story verrät. Bin gespannt!

Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, J. K. Simmons

Starttermin: 12.1.2017 Weiterlesen

Kinotipp des Monats: Rogue One: A Star Wars Story

Nach dem überzeugenden siebten Teil der Star Wars-Saga („Das Erwachen der Macht“) war ich schon sehr gespannt auf das Prequel „Rogue One: A Star Wars Story“. Ein wenig gedämpft wurde die Erwartung lediglich von den Berichten über die chaotischen Entstehungsumstände des Films, der offenbar so einiger Nachrehs bedurfte (http://www.kino.de/film/rogue-one-2016/news/rogue-one-regisseur-reagiert-auf-panik-um-naechsten-star-wars-film/). Diese Woche habe ich mir dann endlich mal ein eigenes Bild vom Ergebnis machen können.

Erscheinungsjahr: 2016                                              Altersfreigabe: FSK 12

Produktionsland: USA                                                 Länge: 134 Minuten

Weiterlesen

Hitlist zum Ende des Jahres

Liebe LeserInnen,

hier nochmal kurz meine Hitlist der Serien und Filme von 2016:

Filme

Bester Film des Jahres: Arrival
Intelligentes und feinfühliges Sci-Fi-Kino, das uns eine Geschichte erzählt und nicht bloß auf Krawallkino abzielt.

Film Medium: Bridget Jones‘ Baby
Nicht alle Witze zünden und das Gesicht von Bridget hat wohl arg unter einigen Botoxspritzen gelitten, aber alles in allem ganz nett, sie mal wieder gesehen zu haben.

Größte Enttäuschung: Batman vs. Superman
Langeweile trifft Pathos trifft gute Effekte. Die Story dieses Zusammentreffens zweier Comicgiganten war so dermaßen vorhersehbar, dass ich fast in meinem Sessel eingeschlafen bin. Leider können auch die Charaktere nur bedingt punkten und gegen Ende verpufft die große Dramatik im Effektgewitter.

Serien

Beste Serie des Jahres: The Walking Dead, Staffel 6/ Game of Thrones, Staffel 6

Diesmal müssen sich zwei Serien den ersten Platz teilen, denn meiner Ansicht nach haben beide ihr Potenzial gut ausgespielt und spannende Unterhaltung und ansehnliche Charakterentwicklungen geboten.

Serie Medium: Modern Family, Staffel 7

Der einstige Familienkracher „Modern Family“ ist mittlerweile leider eher auf Mittelmaß gesunken, denn die Autoren servieren uns vorhersehbare Wendungen und Witze. Man guckt eigentlich mehr aus Sympathie für die Charaktere, weniger aus Interesse.

Größte Enttäuschung: The Big Bang Theory, Staffel 10

Eigentlich das gleiche Problem wie bei „Modern Family“ – nur gefühlt noch dreimal schlimmer.

Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr und wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein frohes neues Jahr!

sjr

Munot_mit_Feuerwerk_2014
https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Hauserphoton?uselang=de

Erster Eindruck: Kino im Januar 2017

Wer im Januar ins Kino gehen möchte, kann sich auf die folgende Filme freuen:

Passengers

Starttermin: 5. Januar 2017

Darsteller: Chris Pratt, Jennifer Lawrence

Erster Eindruck: Romantischer Sci-Fi mit spannender Prämisse, der zum Ende hin im typischen Action-Romantik-Chaos endet, um sich ‚Blockbuster‘ nennen zu dürfen.


Plötzlich Papa 

Starttermin: 5. Januar 2017

Darsteller: Omar Sy, Clémence Poésy, Antoine Bertrand

Erster Eindruck: Beginnt wie eine Wohlfühlkomödie, entwickelt sich zum Drama – für Fans von „Ziemlich beste Freunde“, die Filme zum Lachen und Weinen mögen.


Bob, der Streuner

Starttermin: 12. Januar 2017

Darsteller: Luke Treadaway, Ruta Gedmintas, Joanne Froggatt

Erster Eindruck: Tierkitsch für Katzenfans.


sjr

Carrie Fisher ist tot

Die Darstellerin aus „Star Wars“ ist aufgrund eines schweren Herzanfalls mit 60 Jahren gestorben.

carrie_fisher_2013
Urheber: Riccardo Ghilardi photographer

Die Schauspielerin und Schriftstellerin, die auch 1980 in „Blues Brothers“ einen kleine Rolle übernommen hatte, ist Fans vor allem durch ihre Rolle als Prinzessin Leia bekannt, die sie auch im siebten Teil („Das Erwachen der Macht“) nochmal übernommen hatte.

sjr